Targobank Geschäftskonto

Targobank Geschäftskonto

Die Targobank ist eine deutsche Filialbank, die zur französischen Crédit-Mutuel, einer genossenschaftlichen Bankengruppe, gehört. Die Targobank ist hauptsächlich im Privatkundengeschäft tätigt, bietet inzwischen allerdings auch Geschäftskonten an. 

Insgesamt werden drei unterschiedliche Kontenmodelle angeboten, die wir uns im Folgenden ansehen wollen. Neben der Analyse der Konditionen und Bewertung des Angebots, vergleichen wir zusätzlich die Geschäftskonten der Targobank mit den Konten der direkten und indirekten Konkurrenz. Wir zeigen für wen sich ein Geschäftskonto der Targobank lohnt und wer besser auf eine kostenlose Alternative zurückgreift.
zur Targobank


Vor- und Nachteile der Targobank Geschäftskonten:

  • Kontoeröffnung für alle gängigen  Unternehmensformen (z.B. Einzelunternehmen, GbR, KG, GmbH) 
  • Günstige Kontogebühr beim Business Plus Konto
  • Freiposten für beleglose Buchungen bei den teureren Kontenmodellen
  • Kostenlos Geld abheben in Deutschland
  • 5 Freiposten für Bareinzahlungen im Monat
  • Ab 101 Münzen Einzahlung nur per Safe-Bag für 7,50€
  • Weniger Filialen als Commerzbank oder Deutsche Bank
  • Weniger Expertise in Geschäfts- bzw. Firmenkundenberatung als Commerzbank / Deutsche Bank

Sind die Geschäftskonten der Targobank zu empfehlen?

Die Geschäftskonten der Targobank sind generell zu empfehlen, aber unserer Meinung nach gibt es für die meisten Unternehmen etwas bessere Geschäftskonten. Wer Gebühren für seine geschäftliche Bankverbindung sparen möchte und auf Filialen verzichten kann, sollte sich ein kostenloses Geschäftskonto aussuchen. Benötigt man dagegen Filialen, weil man zum Beispiel Bargeld einzahlen oder einen Kundenberater benötigt kann man sich mit den Businesskonten der Targobank befassen.

Bei den Filialbanken mit Geschäftskonten konkurriert die Targobank allerdings mit der Deutschen Bank, Postbank und Commerzbank, die alle drei mehr Geschäftsstellen als die Targobank unterhalten. Diese Banken (zumindest Commerzbank und Deutsche Bank) sind bereits länger auf die Beratung von Geschäftskunden spezialisiert und bieten viele weitere Produkte und Dienstleistungen an. Für Bareinzahlungen bietet die Targobank an sich sehr gut Konditionen, jedoch gelten die Freiposten nur für die Einzahlung von Scheinen. Größere Mengen an Hartgeld müssen per SafeBag eingezahlt werden. Dies ist zum Beispiel bei der Commerzbank besser gelöst, bei der man relativ günstig Scheine und / oder Münzen an den Einzahlungsautomaten einzahlen kann. 

Dennoch, das Targobank Geschäftskonto Business Plus ist zu empfehlen, wenn man nur wenige Buchungen (Transaktionen) im Monat hat und ab und zu Bargeld auf sein Geschäftskonto einzahlen muss. Vor der Kontoeröffnung sollte man sich trotzdem alternative Geschäfts- bzw. Firmenkonten ansehen.

Konditionen vom Targobank Geschäftskonto zusammengefasst

In der folgenden Tabelle stellen wir die Konditionen der Targobank Geschäftskonten vor. Unter der Tabelle gehen wir mehr ins Detail und vergleichen außerdem das Angebot der Targobank mit anderen Banken und Kontoanbietern.

  Plus Komfort Premium
Kontoführung 8,90€ 14,90€ 29,90€
beleglose Buchung

0,15€

0,15€

50 frei

0,05€

100 frei

beleghafte Buchung 2,50€ 2,50€ 2,50€
Bankkarte inklusive 1 1 2
Kreditkarte Penta Visa Debitkarte 39€ 19,50€ 19,50€
Kartenzahlung in Euro 0€
Kartenzahlung in Fremdwährung 1,75%, aber mind. 1,50€
Geld abheben in Deutschland An CashPool Automaten kostenlos bzw. nur Buchungskosten
Geld abheben in €-Raum 4 mal im Monat weltweit kostenlos mit der kostenpflichtigen Visa Kreditkarte
Abheben Rest der Welt
s.o.
Geld einzahlen

5x p.M kostenlos für Scheine bzw. bis 100 Münzen, danach je 2,50€. 

Ab 101 Münzen nur per Safe-Bag für 7,50€

Zinsen Dispokredit 10,83% 9,83% 8,83%
Startguthaben / Prämie Nein Nein Nein
Besonderheiten
  • Freiposten für Bareinzahlungen (aber nur Scheine einzahlbar)
  • Kontoeröffnung inzwischen für alle gängigen Gesellschaftsformen
  • Einreichung Sammelüberweisung bzw. Sammellastschrift 1€, 0,50€ bzw. 0,25€
  • Dispofreigrenze über 50€, 100€ bzw. 200€
  • Dispo nur für Unternehmen die älter als 3 Jahre sind
  • Verwahrentgelt bei über 100.000€ Kontoguthaben von mind. 20€ je Monat!
TAN Verfahren bei Targobank pushTAN, mTAN und photoTAN (Lesegerät bei Targobank 24,90€)
mögliche Kontoinhaber
  • Gewerbetreibende
  • Freiberufler
  • GmbH (auch in Gründung)
  • UG (auch in Gründung)
  • GbR
  • OHG
  • KG
  • eK
  • eG
  • PartG

zur Targobank

Konditionen der Targobank im Detail

Weiter oben haben wir bereits ein kurzes Fazit zu den Geschäftskonten gegeben. Hier wollen wir uns die Konditionen der drei Konten im Detail ansehen. 

Kontoführungsgebühren bei der Targobank:

Die Targobank bietet drei unterschiedliche Kontenmodelle für Geschäftskunden an. Folgende monatliche Kosten fallen je nach Geschäftskonto an.

  • Business-Konto Plus 8,90€
  • Business-Konto Komfort 15,90€
  • Business-Konto Premium 29,90€

Das Einsteiger Geschäftskonto der Targobank ist mit 8,90€ im Monat einen Euro günstiger als die Angebote der Commerzbank oder Deutsche Bank. Bei der Commerzbank sind monatlich 10 Freiposten für beleglose Buchungen inklusive, sodass das Angebot der deutlich größeren Commerzbank dennoch preiswerter ist. Eine noch deutlich günstigere Kontoführungsgebühr kann man bei der Postbank vereinbaren, wenn man im Durchschnitt ein Guthaben von 5.000€ auf dem Geschäftskonto liegen lässt. Bei der Postbank sind dafür die Buchungspreise höher und die Konditionen für Bareinzahlungen schlechter.

Die beiden größeren Geschäftskonten der Targobank sind im Vergleich mit der Konkurrenz als ok zu Bezeichnung. Rechnerisch werden sie bei vielen Konstellationen von den Angeboten der Commerzbank bzw. Deutsche Bank geschlagen, allerdings ist das Angebot der Targobank nicht zu teuer oder als schlecht zu bezeichnen. Eine Entscheidung für oder gegen die Targobank sollte auch von Faktoren wie der Nähe zur nächsten Bankfiliale und dem Bedarf an Bareinzahlungen (auch Münzen oder nicht) abhängen.

Buchungskosten bei der Targobank

Die Buchungskosten liegen bei der Targobank auf dem Niveau der direkten Konkurrenz. Das Business-Konto Plus hat zum Beispiel die gleichen Buchungspreise wie das Angebot der Commerzbank. Beim Komfortkonto erhält man monatlich 50 Freiposten dazu, zahlt allerdings auch einen höheren Kontenpreis. Dieses Kontenmodell lohnt sich ab ca. 33 Buchungen im Monat.

Hat man sehr viele Buchungen auf dem Geschäftskonto, ist das Geschäftskonto Premium einen Blick wert. Mit Buchungspreisen von nur 0,05€ kann weder die Deutsche Bank, noch die Commerzbank mithalten. Beim teuren Premium Plus Konto der Commerzbank sind jedoch 750 Freiposten enthalten, sodass das Firmenkonto der Commerzbank ab 400 Transaktionen im Monat wieder das günstigere Angebot ist. Bei sehr vielen Buchungen sollte man somit genau rechnen, welches Geschäftskonto die besten Konditionen bietet.

Einzelunternehmer, Freiberufler und GmbHs können Buchungsgebühren übrigens komplett vermeiden. Für Selbständige gibt es eine größere Auswahl an komplett kostenlosen Geschäftskonten. Zusätzlich für eine GmbH bietet die Fidor Bank ein kostenfreies Geschäftskonto an, bei dem weder Transaktionskosten, noch eine Kontogebühr anfällt. Wer Bankkosten für sein Firmenkonto vermeiden möchte, sollte sich daher die Fidor Bank oder ein anderes kostenloses Geschäftskonto ansehen. Die Konten können auch zum Auslagern von Buchungen genutzt werden. Für Bareinzahlungen und Beratung nutzt man dann weiterhin sein Bankkonto bei einer Filialbank oder Sparkasse und nutzt das kostenfreie Firmenkonto für die Mehrheit der online Transaktionen.

Strafzinsen bzw. Verwahrentgelte bei der Targobank

Immer mehr Banken und Sparkassen fordern von Privat- und Geschäftskunden "Strafzinsen" bzw. negative Zinsen, wenn diese ein zu hohes Kontoguthaben auf ihren Konten liegen haben. Die Targobank ist in diesem Bereich keine Ausnahme, zeigt sich jedoch kreativ in der Umsetzung.

Bei der Targobank zahlt man keine Strafzinsen, sondern ein Verwahrentgelt, wenn das Guthaben auf dem Geschäftskonto 100.000€ übersteigt. Diese Verwahrentgelt ist gestaffelt und wird monatlich je nach Höhe des tatsächlichen Durchschnittsguthabens in Rechnung gestellt. Folgende Verwahrentgelte verlangt die Targobank aktuell je Monat:

  • bis 100.000€ 0€
  • über 100.000€ bis 250.000€ 20€
  • über 250.000€ bis 500.000€ 35€
  • über 500.000€ 50€

Die genannten Verwahrentgelte müssen monatlich bezahlt werden. Hat man im Schnitt 100.000,01€ auf seinem Geschäftskonto liegen, müsste man somit 20€ bezahlen. Bleibt das Kontoguthaben übers Jahr gleich hoch, hätte man 240€ als Verwahrentgelt bezahlt. Dies wäre ein Zinssatz von ca. 0,24% und damit in etwa auf dem Niveau der anderen Banken oder Sparkassen. Mit einem durchschnittlichen Kontoguthaben von 200.000€ käme man rechnerisch auf eine negative Verzinsung von 0,12%, was günstiger als bei der Konkurrenz ist.

Die meisten Geschäftskunden werden vermutlich unter einem Kontoguthaben von 100.000€ liegen bzw. dieses durch die Nutzung einiger Firmentagesgeldkonten unter die genannte Schwelle drücken, allerdings ist es für "Betroffene" gut zu wissen, dass die Targobank bei den Strafzinsen günstiger ist, als die meisten Wettbewerber.

Mögliche Kontoinhaber der Targobank Firmenkonten

Die Geschäftskonten der Targobank konnten bis vor einige Jahre nur von Einzelunternehmern (selbständige mit oder ohne Gewerbeschein) und Freiberuflern eröffnet werden. Inzwischen ermöglicht die Bank deutlich mehr Rechts- bzw. Gesellschaftsformen ein Konto zu eröffnen

  • Einzelunternehmer mit oder ohne Gewerbeschein
  • Freiberufler
  • UG (auch in Gründung)
  • GmbH (auch in Gründung)
  • GbR
  • OHG
  • PartG
  • KG
  • e.K (eingetragener Kaufmann)

Die wichtisgten Rechtsformen deckt die Targobank inzwischen ab. Wer dagegen ein Firmenkonto für eine AG sucht, muss sich an einer andere Bank, wie zum Beispiel die Commerzbank, HypoVereinsbank oder Deutsche Bank wenden. Das gleich gilt beim Wunsch nach einem Vereinskonto oder einem Konto für eine eingetragene Genossenschaft oder Ltd.

Karten zu den Targobank Geschäftskonten

Bankkarte: Zu allen drei Geschäftskonten erhalten Kunden mindestens eine Kontokarte kostenfrei hinzu. Beim Premium Geschäftskonto werden sogar zwei Debitkarten herausgegeben. Weitere Karten können kostenpflichtig dazu bestellt werden. Mit den Debitkarten kann (kostenlos) an einigen Geldautomaten abgehoben werden (siehe unten) und in Geschäften die Kartenzahlung akzeptieren bezahlt werden.


Kreditkarte: Targobank FirmenkreditkarteDie Targobank bietet Geschäftskunden zwei unterschiedliche Business-Kreditkarten an. Die Business-Kreditkarte Komfort wird für 39€ Jahresgebühr und die Business-Kreditkarte Premium für 97€ im Jahr angeboten. Inhaber der beiden größeren Geschäftskunden zahlen nur die halbe Jahresgebühr je Karte. 

Die Premium Kreditkarte ermöglicht ein Cashback in Höhe von 0,5% auf alle mit ihr getätigten Kartenzahlungen. Bei einem Umsatz von 10.000€ würde man somit 50€ als Rückvergütung verdient. Das Cahsback mag nicht hoch erscheinen, ist allerdings besser als das, was die Konkurrenz anbietet. Außerdem beinhaltet die Premium Kreditkarte folgende Versicherungen:

  • Einkaufschutzversicherung
  • Flugverspätungs- und -ausfallversicherung
  • Gepäckverspätungsversicherung
  • Mietwagenkaskoversicherung
  • Mietwagenrechtsschutzversicherung
  • Verkehrsmittelunfallversicherung
  • Geldautomatenschutzversicherung

Das Versicherungspaket wirkt allerdings wie eine "Mogelpackung". Die unserer Meinung nach wirklich wichtigen und bei anderen Premium Kreditkarten beinhaltenen Versicherungen fehlen. Andere Banken bzw. Premium Kreditkarten beinhalten in der Regel eine Auslandsreisekrankenversicherung und eine Reiserücktrittsversicherungen. Solche Versicherungen werden von den meisten Kunden eher gewünscht und später auch in Anspruch genommen als zum Beispiel eine Geldautomatenschutzversicherung.

Vorraussetzung für den Erhalt einer Businesskreditkarte

Nicht jeder Selbständige bzw. jedes Unternehmen kann eine Kreditkarte bei der Targobank erhalten. Die Bank stellt folgende Bedingungen an die Unternehmen, die eine Firmenkreditkarte erhalten möchten:

  • Vorhandendes Targobank Geschäftskonto
  • Einkünfte (Umsatz) über mindestens 14.000€
  • Unternehmen existiert seit mindestens 3 Jahren
  • Keine vorhandenen Mahn- oder Inkassoverfahren

Kosten für Abhebungen

Ein genereller Nachteil der Targobank, im Privat-, als auch Geschäftskundenbereich, ist die geringe Anzahl eigener Filialen und die Zugehörigkeit zum CashPool. Kunden der Targobank können an den Geldautomaten der Targobank und an den Automaten der zur CashPool gehörenden Banken (z.B. Sparda-Banken) kostenlos abheben. Bei Geschäftskunden fallen nur die Kosten einer beleglosen Buchung an. Im Gegensatz zur Cash Group mit ca. 9.000 Automaten bzw. der Sparkassen-Gruppe mit ca. 24.000 Automaten, verfügt der CashPool nur über ca. 3.000 Geldautomaten. 

Wer ein Geschäftskonto eröffnen möchte und regelmäßig Bargeld am Geldautomaten abheben muss, sollte diesen Nachteil beachten. Die meisten Unternehmer werden jedoch nie oder nur sehr selten Bargeld direkt von ihrem Geschäftskonto abheben müssen, sodass die geringe Automatenanzahl für sie keinen großen Nachteil darstellen sollte.

Geld abheben im Ausland

zur TargobankAbhebungen im Ausland sind für Targobank Geschäftskunden mit den Business Kreditkarten möglich. Beide Karten ermöglichen im Monat vier kostenfreie Abhebungen an allen Geldautomaten mit Visa-Zeichen. In Ländern ohne den Euro als Landeswährung fällt dennoch eine Auslandseinsatzgebühr bzw. Fremdwährungsgebühr an. Im europäischen Wirtschaftsraum (Euro-Zone) sind die vier Abhebungen dagegen komplett kostenlos.

Die kostenfreien Abhebungen mit der Kreditkarte können ebenfalls in Deutschland genutzt werden, sodass man die geringere Automatenzahl des CashPools ausgleichen kann. Die kostenfreien Abhebungen mit der Kreditkarte sind ein extra, was die anderen Banken ihren Geschäftskonten nicht bieten, zumindest nicht bei ihren günstigeren Firmenkreditkarten.

Bareinzahlungen auf das Targobank Geschäftskonto

Im Bereich der Bareinzahlungen sehen wir Licht und Schatten bei der Targobank. Die geringere Anzahl an Filialen ist ein Nachteil, der vor der Kontoeröffnung beachtet werden sollte. Befindet sich jedoch eine Geschäftsstelle in der Nähe seines Betriebes oder ist anderweitig gut zu erreichen, ist es egal, ob die Targobank Deutschlandweit weniger Filialen als die Konkurrenz hat.

Punkten kann die Targobank durch die 5 kostenlosen Bareinzahlungen im Monat, mit denen ein großer Teil der Geschäftskunden auskommen sollten. Jede Woche ist somit eine Einzahlung auf das Geschäftskonto kostenfrei bei der Targobank möglich. Jede weitere Einzahlung würde 2,50€ kosten, was teurer als bei der Deutschen Bank oder Commerzbank ist.

Nachteilig ist bei der Targobank allerdings, dass nur das Einzahlen von Scheinen problemlos möglich ist. Die Einzahlung von Münzgeld ist nicht in jeder Geschäftsstelle möglich, außerdem können zu den o.g. Konditionen (Freiposten oder 2,50€) nur bis zu 100 Münzen eingezahlt werden. Muss man größere Mengen an Münzgeld einzahlen, ist man auf die kostenpflichtige Einzahlung mittels Safe-Bag angewiesen.

Bei der Commerzbank dagegen kann man Banknoten und Hartgeld am Schalter oder am Einzahlungsautomaten einzahlen. Eine Einzahlung am Automaten kostet nur einen Euro und je Einzahlung lassen sich bis zu 800 Münzen einzahlen. Ein Vorteil der Automaten ist außerdem, dass diese im SB-Bereich der Bank aufgestellt sind. Bareinzahlungen sind somit selbst in der tiefsten Nacht möglich. Ein Vorteil für Einzelhändler, aber auch Bars und Restaurants.

Mögliche TAN-Verfahren

Als mögliche TAN-Verfahren unterstützt die Targobank mTAN (SMS als TAN aufs Handy), pushTAN (TAN per App) oder photoTAN. Für photo TAN benötigt man ein extra Lesegerät, was man direkt bei der Targobank erwerben kann. Alternativ kann der TAN-Generator über einen Drittanbieter bezogen werden.

Das mTAN-Verfahren wird vermutlich in den nächsten Jahren eingestellt. Zumindest andere Banken haben bereits damit angefangen mTAN auslaufen zu lassen und Neukunden nicht mehr anzubieten.

Kann man das Targobank Firmenkonto ohne Schufa eröffnen?

Nein, die Geschäftskonten der Targobank werden nicht ohne Schufa angeboten. Auf eine Anfrage bei der Schufa wird somit nicht verzichtet. Enige andere Anbieter von Geschäftskonten (z.B. Kontist) bieten jedoch ein Geschäftskonto ohne Schufa an. Wer Bonitätsprobleme hat, sollte es daher besser bei einer anderen Bank versuchen.

zur TargobankIm Privatkundenbereich ist die Targobank sehr kulant bei der Kontoeröffnung. Im Geschäftskundenbereich fehlen uns jedoch die Erfahrungswerte, um eine qualifizierte Aussage treffen zu können.

Dispositionskredit bei der Targobank

Bei den Dispozinsen liegt die Tragobank auf dem Niveau anderer Filialbanken. Die Bank verlangt allerdings sehr hohe Zinssätze für geduldete Überziehungen (über 15%). Eine geduldete Überziehung liegt vor, wenn ein Konto ohne Dispositionskredit oder über den vorhandenen Kreditrahmen hinaus überzogen wird und die Targobank diese Überziehung duldet.

Kontoeröffnung bei der Targobank

Die Kontoeröffnung bei der Targobank ist für Einzelunternehmer komplett online und sehr schnell möglich. Wer Einzelunternehmer ist und ein Geschäftskonto sofort eröffnen möchte, sollte sich das N26 Geschäftskonto ansehen. N26 ermöglicht eine komplette Kontoeröffnung in nur wenigen Minuten. Bei der Targobank  gelingt die Kontoeröffnung ebenfalls recht zügig. Kunden müssen die Kontoeröffnung jedoch nicht online durchführen, sondern können dies alternativ in einer Filiale zusammen mit einem Kundenberater tun.

Bei anderen Rechtsformen müssen bestimmte Unterlagen und Dokumente zur Kontoeröffnung eingereicht werden. Hier finden Sie einer Checkliste der Targobank in der die benötigten Unterlagen je nach Unternehmensform einsehbar sind.