DKB Geld einzahlen: Tipps und Anleitung für Einzahlungen

DKB GirokontoDie Deutsche Kreditbank (DKB) ist eine der größten und bekanntesten Direktbanken in Deutschland. Das DKB Cash Girokonto ist kostenlos und bietet insgesamt sehr gute Konditionen. Wie kann man jedoch Bargeld bei einer Bank ohne Filialen einzahlen? Wir sind der Frage nachgegangen und erklären Schritt für Schritt, wie man auf sein DKB Girokonto Geld einzahlen kann.

Hier zusammengefasst bereits alle Möglichkeiten, um Bargeld auf sein Girokonto einzuzahlen:

Möglichkeiten Geld auf sein DKB Girokonto einzuzahlen

  • Kostenlos an den Einzahlungsautomaten der DKB (Liste der Standorte unter der Tabelle)
  • Per "Cash im Shop" Beträge bis 999 € in vielen Geschäften und Supermärkten einzahlen
  • Einzahlung auf ein eigenes Girokonto bei einer anderen Bank und Überweisung zur DKB
  • Einzahlung und Überweisung bei einer Fremdbank (kostenpflichtig)
  • Durch DKB Kurier Geld abholen und einzahlen lassen (inzwischen eingestellt)

Die DKB bietet eine Reihe an Möglichkeiten Bargeld einzuzahlen. Die Einzahlung über einen DKB-Einzahlautomaten klappt am besten, allerdings sind die Automaten nur in sechzehn verschiedenen Städten in Deutschland zu finden. Im Artikel erklären wir die diversen Möglichkeiten der Bareinzahlung genauer und zeigen ebenfalls, wie man Hartgeld (Münzen) auf sein DKB Konto einzahlen kann. A

Konditionen fürs Geld einzahlen auf ein DKB Girokonto 

 

Kosten

Konditionen Einzahlungen

DKB Girokonto

DKB Girokonto

0€

Maestro + girocard0€

Visa Kreditkarte0€

Dispo: 6,74%

0€ an den Einzahlautomaten der DKB (nur Scheine)

1,5% bei teilnehmenden Geschäften (Cash im Shop)

ab 6,5€ bei einer Fremdbank (z.B. Reisebank)

Geld einzahlen am DKB-Automaten

Die DKB hat einige Geschäftsstellen im Osten Deutschlands. Diese Geschäftsstellen sind historisch bedingt, da die DKB ihre Wurzeln in Ostdeutschland hat. In allen dieser Standorte befinden sich Einzahlautomaten an denen Bargeld auf ein eigenes DKB Girokonto eingezahlt werden kann. Es handelt sich jedoch stets um SB-Stellen und nicht um Filialen, in denen man am Kassenschalter bei einem Mitarbeiter der DKB, die Einzahlung vornimmt. Im Folgenden die aktuelle Liste der DKB Einzahlautomaten, die auch hier zu finden ist.

DKB Automaten Standorte in Deutschland

  • Berlin 10117, Kronenstraße 8 – 10

  • Berlin 10117, Taubenstrße 7-9 und Taubenstraße 44
  • Chemnitz 09111, Augustusburger Straße 26

  • Cottbus 03046, An der Wachsbleiche 1

  • Dresden 01067, Wilsdruffer Str. 3

  • Erfurt 99084, Anger 30

  • Frankfurt/Oder 15230, Große Scharnstraße 64

  • Gera 0745, Sorge 9-11
  • Halle 06108, Große Steinstraße 20

  • Leipzig 04109, Burgplatz 2

  • Magdeburg 39104, Fürstenwallstr. 17
  • Neubrandenburg 17033, Woldecker Straße 2

  • München 80333, Brienner Str. 18 (Bayern LB Hauptverwaltung. SB Center)

  • Potsdam 14469, Jägerallee 23

  • Rostock 18055, Neuer Markt 11

  • Schwerin 19053, Wismarsche Str. 154

  • Suhl 98527, Straße der Opfer des Faschismus 4

Wer einen DKB Einzahlungsautomaten in der Nähe hat, kann an diesen kostenlos und bequem Bargeld auf sein Konto einzahlen. Weiter unten erklären wir, wie man Einzahlungen vornehmen kann, wenn kein Automat gut erreichbar ist.

Anleitung: Kostenlos Bargeld einzahlen an einem DKB-Automaten

Die Einzahlung am Automaten bietet einige Vorteile im Vergleich zu den sonstigen Einzahlungsmöglichkeiten:

  • Schnelle Zählung und Verarbeitung der Einzahlung
  • Komplett kostenlos einzahlen
  • Zügige Gutschrift auf dem DKB Konto
  • Einzahlungen von bis zu 200 Scheinen und maximal 9.995€ je Tag

Ein Nachteil der DKB-Automaten, neben der geringen Anzahl, ist die Beschränkung auf Scheine. Hartgeld (Münzen) können nicht über einen dieser Einzalautomaten eingezahlt werden. Wer Münzen auf sein DKB Konto einzahlen möchte, muss die Tipps weiter unten befolgen oder zusätzlich ein kostenloses Girokonto der Commerzbank oder comdirect eröffnen. Für die Einzahlung von Kleingeld ist die Commerzbank am besten geeignet, da Kunden dauerhaft kostenlos Münzen einzahlen können.

So funktioniert die Einzahlung an einem DKB Einzahlungsautomaten

Wir haben die Einzahlung auf ein DKB Girokonto in Berlin selbst getestet und erklären hier Schritt für Schritt, wie man Scheine einzahlen kann:DKB Einzahlungsautomat

  1. DKB Bankkarte (nicht die Kreditkarte) in den Automaten für  Ein- und Auszahlungen stecken
  2. Einzahlung auf dem Display auswählen
  3. Die einzuzahlenden Scheine (keine Münzen) in das sich öffnende Fach legen
  4. Die Zählung abwarten und "Einzahlung buchen" oder "weitere Einzahlung" wählen
  5. Einzahlungsbeleg und Bankkarte entnehmen

Für die Einzahlung benötigt man zwingend seine DKB Girokarte. Ohne diese Karte sind Einzahlungen am Automaten nicht möglich. Seine PIN muss man für Bareinzahlungen allerdings nicht wissen.

Höchstbetrag für Einzahlungen am Einzahlungsautomaten

Der Höchstbetrag für Einzahlungen per Einzahlungsautomat liegt bei 9.995 € am Tag. Der Betrag hat nichts mit Regeln der DKB oder einer begrenzten Kapazität des Geldautomaten zu tun, sondern mit dem Geldwäschegesetz. Bei Bareinzahlungen ab 10.000 € muss die Herkunft des Geldes geklärt werden. Bei einer Einzahlung am Kassenschalter einer Filialbank müssen Kunden ein extra Formular ausfüllen. An einem Einzahlautomaten ist dies nicht möglich, weshalb die Einzahlung auf einen Betrag unter 10.000€ begrenzt ist.

Wer einen höheren Betrag einzahlen möchte, weil er zum Beispiel einen teuren PKW privat verkauft hat, der müsste seine Einzahlungen aufteilen und mehrere Tage eine DKB SB-Filiale aufsuchen.

Weitere Möglichkeiten Bargeld auf sein DKB Girokonto einzuzahlen

Wer einen DKB Einzahlungsautomaten in seiner Nähe hat, sollte auf die Einzahlung am Automaten zurückgreifen. Diese Art der Einzahlung ist bequem, schnell und komplett kostenlos. Wer jedoch keinen dieser Automaten erreichen kann oder Münzen einzahlen muss, sollte sich die alternativen Möglichkeiten der Bareinzahlung ansehen.

Eine anderer Weg für Bareinzahlungen muss ebenfalls genutzt werden, wenn man seine DKB Bankkarte nicht findet. Ohne die Kontokarte können Einzahlungen am Automaten nicht vorgenommen werden.

Einzahlung über ein anderes Girokonto

In vielen Fällen wird das DKB Cash Konto nur als Zweitkonto genutzt. Hat man noch ein Konto bei einer Filialbank oder einer anderen Direktbank mit der Möglichkeit kostenlos Geld einzuzahlen, kann man diesen Weg nutzen. Alternativ sollte man einen Familienangehörigen oder engen Freund um die Einzahlung bitten, wenn dies bei seiner Bank möglich ist. Sobald die Einzahlung gutgeschrieben ist, kann dieser auf das DKB Konto überwiesen werden. Die Übergabe größerer Geldbeträge sollte man besser schriftlich festhalten.

Sollte man niemanden mit einem Filialbankkonto (oder zum Beispiel bei der Norisbank) kennen und selber kein weiteres Konto eröffnen wollen, bleiben nur kostenpflichtige Möglichkeiten übrig, um Bargeld bei der DKB einzuzahlen.

Einzahlung über eine Fremdbank

Die meisten Sparkassen und Filialbanken in Deutschland bieten Barüberweisungen an. Bei dieser kontolosen Überweisung zahlt man Bargeld am Kassenschalter ein und lässt dies auf das gewünschte Girokonto überweisen. Bei einigen Banken wird der Service auch "Einzahlung zugunsten Dritter" genannt. Fragt man am Bankschalter nach einer Barüberweisung, wissen die Mitarbeiter vor Ort jedoch in der Regel sofort bescheid.

Die besuchte Bank benötigt den einzuzahlenden Betrag und die IBAN, auf die überwiesen werden soll. Bei Beträgen ab 1.000€ ist die Bank verpflichtet die Identität des Einzahlers zu überprüfen, weshalb viele Kreditinstitute nur Barüberweisungen über maximal 999 € von Nichtkunden entgegennehmen. 

Neben der (oft) geringen Höhe für Bareinzahlungen hat die Barüberweisung durch die hohen Kosten einen weiteren großen Nachteil. Die meisten Banken verlangen zwischen 10 € und 15 € für die Barüberweisung auf ein Konto bei einer fremden Bank. Aktuell am günstigsten wickelt die Reisebank Barüberweisungen ab. Allerdings hat die Reisebank nur ca. 100 Filialen in Deutschland, die sich hauptsächlich in der Nähe von Bahnhöfen und Flughäfen befinden. Die Reisebank verlangt 1% des Einzahlungsbetrages als Gebühr, jedoch mindestens 6,50 €.

Barüberweisungen sollten aufgrund der hohen Gebühren nur in Ausnahmefällen für Einzahlungen auf ein DKB Girokonto genutzt werden. Einfacher und günstiger sollte es sein einen guten Freund zu beauftragen und für die gesparten Gebühren lieber ein kleines Geschenk zu besorgen.

Cash im Shop: Bareinzahlungen in vielen Geschäften

Abhebungen in Supermärkten werden die meisten Personen sicherlich bereits kennen. Inzwischen bieten die Fidor Bank, N26, einige Sparda-Banken und ebenfalls die DKB ihren Kunden Bareinzahlungen in Geschäften und Supermärkten an. In folgenden Geschäften kann man Geld auf sein DKB Girokonto einzahlen:

  • REWE
  • Penny
  • Real
  • dm
  • Rossmann
  • Toom uvm.

Insgesamt sind Einzahlungen für DKB Kunden bei ca. 12.000 Partnershops in Deutschland möglich. Je Tag und Einzahlung können Beträge zwischen 50€ und 999€ eingezahlt werden. Bei Einzahlungen von Hartgeld ist man ein wenig auf die Kulanz des Personals vor Ort angewiesen. Geschäfte sind an sich dazu verpflichtet bis zu 50 Münzen anzunehmen. Wer mehr Münzen einzahlen möchte, hat somit keine Garantie, dass das Geld angenommen wird. 

Wie zahlt man Geld mittels Cash im Shop ein?

Im Online-Baniking oder in der DKB Banking-App findet man den Punkt "Cash im Shop". Man hat die Möglichkeit bei Partnershops einzuzahlen oder abzuheben. Für Einzahlungen muss der Haken bei "Bargeld einzahlen" gesetzt werden. Anschließend muss man den gewünschten Einzahlungsbetrag (zwischen 50€ und 999€) angeben. Im Online-Banking sieht dies folgendermaßen aus:

DKB Cash im Shop

Nach der Bestätigung wird ein Barcode erstellt, der bei teilnehmenden Supermärkten und Geschäften an der Kasse gescannt werden kann. Der Mitarbeiter nimmt den Geldbetrag entgegen und der Einzahlungsbetrag wird spätestens am nächsten Werktag auf dem DKB Girokonto gutgeschrieben. Der Barcode ist 24 Stunden gültig.

Barcode Cash im Shop

Der Barcode kann als PDF gespeichert und ausgedruckt werden. Außerdem bietet die DKB eine Suchfunktion an, um Partnershops in der Nähe zu finden. Deutlich komfortabler ist die Erstellung des Barcodes mit der DKB Banking-App. Man muss den Barcode dann nicht ausdrucken, sondern kann sein Smartphone mit aufgerufenen Barcode vor den Kassenscanner halten. 

Unserer Erfahrung nach kennen bei weitem nicht alle Mitarbeiter der Supermärkte die Möglichkeit Bargeld einzuzahlen. Sie sind jedoch stets bereit den Barcode zu scannen. Den an ihrer Kasse angezeigten Betrag nehmen sie dann problemlos entgegen, wodurch die Einzahlung abgeschlossen ist. Die Technik sorgt für einen reibungslosen Ablauf, auch wenn der Mitarbeiter an der Kasse eigentlich keine Ahnung hat.

Was kostet eine Einzahlung mittels Cash im Shop?

Die DKB verlangt eine Gebühr in Höhe von 1,5% für jede Einzahlung über Cash im Shop. Bei anderen Banken die diesen Service nutzen, haben Kunden zum Teil Freigrenzen. Bei N26 kann man zum Beispiel 100€ im Monat kostenlos auf sein Konto einzahlen. Allerdings bietet N26 keine andere Möglichkeiten Bargeld einzuzahlen. Kunden der DKB haben immerhin noch die Möglichkeit an den Einzahlautomaten Bargeld einzuzahlen.

Cash im Shop ist ein nettes Extras. Es hilft kleinere Beträge auf sein Konto einzahlen zu können. Eine Gebühr von 1,5% ist allerdings recht hoch. Für die Einzahlung von 500€ auf ein DKB Girokonto müsste man bereits 7,50 € an Gebühren bezahlen. 

Cash im shop wird in Kooperation mit dem Zahlungsabwickler barzahlen.de angeboten, der an solchen Transaktionen verdient. Außerdem werden die Supermärkte sicherlich einen Anteil für die Abwicklung der Einzahlung erhalten, sodass die DKB vermutlich nicht an dieser Leistung verdient.

Wie kann man Kleingeld bei der DKB einzahlen?

Weiter oben haben wir bereits erklärt, dass man nur Banknoten an den Einzahlungsautomaten der DKB einzahlen kann. Wie können jedoch Münzen auf ein DKB Girokonto eingezahlt werden? Eine direkte Möglichkeit Kleingeld einzuzahlen existiert leider nicht, aber man kann Münzen zumindest über Umwege auf sein Konto bringen.

Kleingeld einzahlenMünzen über eine Fremdbank einzahlen

Mittels Barüberweisung (s.o.) kann man kostenpflichtig Einzahlungen auf ein beliebiges Konto vornehmen. Barüberweisungen lassen sich mehr oder wenige gut auch für die Einzahlung von Münzen nutzen. Zur Annahme von bis zu 50 Münzen sind Geschäfte und Banken bei Zahlungen verpflichtet. Dies müsste ebenfalls bei Barüberweisungen gelten.

Bei größeren Mengen an Hartgeld ist man allerdings auf die Kulanz der Mitarbeiter der Bank angewiesen. Größere Filialen haben in der Regel Kassenschalter mit automatischen Münzzählern. Kommt man nicht gerade zu Stoßzeiten, sind die Mitarbeiter eventuell bereit die Münzen zu zählen und die Barüberweisung entgegen zu nehmen. Eine Garantie mehr als 50 Münzen als Barüberweisung aufgeben zu können, hat man allerdings nicht. Wem dieser Weg zu unsicher ist, sollte ein Konto für die Einzahlung von Münzen eröffnen (z.B. Girokonto der Commerzbank)

Kleingeld in Scheine wechseln und kostenlos einzahlen

Eine weitere Option Münzgeld auf sein DKB Girokonto einzahlen zu können, ist es diese zu erst in Scheine zu tauschen. In den Filialen der Bundsbank (Filialsuche) ist es zum Beispiel kostenlos möglich Hartgeld in Noten zu tauschen. Bei größeren Mengen an Münzen können diese allerdings nicht sofort gezählt werden. Man erhält einen Beleg über die Abgabe der Münzen und muss ein paar Tage später erneut die Filiale der Bundesbank aufsuchen, um seinen Banknoten entgegen zu nehmen.

Mit diesen Scheinen kann man nun einen Einzahlungsautomaten der DKB aufsuchen und das Geld auf sein Konto einzahlen. Wer ein Girokonto bei der Norisbank hat, kann immerhin Deutschlandweit Scheine auf sein Girokonto einzahlen und ist nicht auf einige wenige Standorte in Ostdeutschland festgelegt.

Münzen über ein anderes Girokonto einzahlen

Eine banale weitere Möglichkeit Münzen auf sein DKB Girokonto einzuzahlen ist es einen Familienangehörigen mit Zugang zu einem Girokonto bei einer Filialbank mit der Einzahlung zu beauftragen. Man spart sich viel Zeit, wenn man nicht erst eine Filiale der Bundesbank zum Wechsel der Münzen aufsuchen und die erhaltenen Scheine später an einem DKB Automaten einzahlen muss.

Fazit: DKB Geld einzahlen

Die DKB bietet Kunden einige unterschiedliche Wege Bareinzahlungen vorzunehmen. Leider sind kostenlosen Einzahlungen nur an den wenigen Standorten der DKB möglich.

Wer häufiger Bargeld (besonders Münzen) einzahlen muss, ist daher bei der DKB falsch. Zumindest sollte man ein Zweitkonto eröffnen, mit dem man dauerhaft kostenlos Geld einzahlen kann. Muss man nur Scheine einzahlen, empfiehlt sich ein Girokonto der Norisbank. Wer jedoch häufiger Hartgeld einzahlen muss, sollte sich das kostenlose Girokonto der Commerzbank ansehen. Bei der Commerzbank sind außerdem Einzahlungen von Beträgen über 10.000€ kein Problem, wenn diese am Kassenschalter zu den jeweiligen Öffnungszeiten vorgenommen werden.