Norisbank Geld einzahlen: Anleitung für Bareinzahlungen

Norisbank GirokontoDie Norisbank besaß noch vor knapp über 10 Jahren eigene Filialen, die allerdings alle geschlossen wurden. Die Norisbank ist inzwischen eine reine Direktbank, die zum Deutsche Bank Konzern gehört. Wie können Kunden jedoch Bargeld auf ihr Norisbank Girokonto einzahlen, wenn die Bank über keine Filialen mehr verfügt?

Wir erklären in diesem Artikel welche (kostenlosen) Möglichkeiten es gibt Geld (Scheine und Münzen) auf ein Girokonto der Norisbank einzuzahlen. Wie man Geld an den Einzahlungsautomaten der Deutsche Bank einzahlt haben wir selber getestet und zeigen es Schritt für Schritt anhand von Bildern aus unserem Test. Hier bereits zusammengefasst alle Möglichkeiten, um Geld auf sein Konto bei der Noriosbank einzuzahlen:

Möglichkeiten Geld auf sein Norisbank Girokonto einzuzahlen

  • An den (ca. 700) Einzahlungsautomaten der Deutsche Bank
  • Am Kassenschalter einer Deutsche Bank Filiale (kostenpflichtig)
  • Einzahlung auf ein eigenes Girokonto bei einer anderen Bank und zur Norisbank überweisen
  • Barüberweisung bei einer Fremdbank (kostenpflichtig)

Nicht alle Direktbanken bieten ihren Kunden kostenlose bzw. günstige  Möglichkeiten Bargeld auf ihr Konto einzuzahlen. Die Norisbank hat den großen Vorteil, dass sie ein Tochterunternehmen einer deutschen Filialbank ist. Ähnlich wie bei der comidrect (gehört zur Commerzbank) können Kunden der Norisbank Teile der Infrastruktur der Deutsche Bank nutzen und an den Einzahlungsautomaten Einzahlungen vornehmen.

Bei vielen anderen Direktbanken sind Kunden auf kostenpflichtige Einzahlungen bei einer Fremdbank angewiesen. Diese und weitere Möglichkeiten der Einzahlung stellen wir ebenfalls im Detail unter der Tabelle vor.

Konditionen für Bareinzahlungen auf ein Norisbank Girokonto 

 

Kosten

Konditionen Einzahlungen

Norisbank Girokonto

Norisbank Girokonto

0€

Maestro + girocard0€

Mastercard Kreditkarte0€

Dispo: 10,85%

0€ an den Einzahlautomaten der Deutsche Bank (unbegrenzt oft)

Maximal 200 Banknoten je Vorgang am Automaten

Am Schalter der Deutsche Bank oder Fremdbank kostenpflichtig (ab 6,5€ bis 15€)

Es existieren verschiedene Möglichkeiten Bargeld auf ein Girokonto der Norisbank einzuzahlen. Kostenlos und am unkompliziertesten sind Einzahlungen jedoch an den Einzahlautomaten der Deutsche Bank. Die Deutsche Bank hat ca. 700 Einzahlautomaten im Betrieb, die sich in ganz Deutschland in den meisten Filialen und SB-Geschäftsstellen der Bank finden. Wer Bargeld auf sein Norisbank Konto einzahlen möchte, sollte eine ihm bekannte Filiale der Bank aufsuchen oder die Einzahlautomaten-Suche nutzen:

>>>> Einzahlautomaten finden <<<<

Bei der Suche nach einem Einzahlautomaten muss man zuerst seine Postleitzahl oder Ort eingeben und die Auswahl auf "Banking-Terminals und Einzahlautomaten" abändern. Am besten setzt man noch ein Häkchen beim Feld "Bargeldeinzahlung". Hat man die Einstellungen vorgenommen, sieht dies folgendermaßen aus.

Norisbank Einzahlautomaten finden

Hat man einen Einzahlautomaten in der Nähe gefunden, kann man diesen jederzeit aufsuchen. Die Automaten stehen bei der Deutschen Bank (in der Regel) im SB-Bereich, der auch außerhalb der Öffnungszeiten der Filiale besucht werden kann. Mit einer beliebigen Bankkarte erhält man Zutritt zum SB-Bereich. Für die Einzahlung auf sein Girokonto benötigt man allerdings zwingend seine Norisbank  Bankkarte (Maestro-Karte) und nicht seine Kreditkarte.

Anleitung: Norisbank Geld einzahlen am Einzahlungsautomaten der Deutsche Bank

Die Einzahlung am Automaten bietet einige Vorteile im Vergleich zur den sonstigen Möglichkeiten:

  • Schnelle Zählung des Einzahlungsbetrages
  • Unbegrenzt oft kostenlos einzahlen
  • Einzahlung von bis zu 200 Scheinen in wenigen Minuten
  • Schnelle Kontogutschrift

Norisbank Maestro KarteDer einzige Nachteil beim Geld einzahlen an einem Einzahlautomaten der Deutschen Bank ist die fehlende Möglichkeit Hartgeld (Münzen) einzuzahlen. Die Automaten akzeptieren nur Scheine. Kunden der comdirect Bank können dagegen sogar Münzen einzahlen, haben dafür allerdings im Jahr nur drei kostenlose Einzahlungen zur Verfügung.

Nach der folgenden Anleitung zum Geld einzahlen erklären wir, wie man über Umwege oder notfalls kostenpflichtig Münzen auf ein Norisbank Girokonto einzahlen kann.

So funktioniert die Einzahlung auf ein Norisbank Girokonto am Einzahlungsautomaten

Wer einen Automaten für Bareinzahlungen gefunden hat, muss zuerst seine Norisbank Kundenkarte in den Automaten einführen. Folgende Auswahl erscheint auf dem Display des Automaten:

Norisbank Einzahlautomat

Um Geld auf sein Norisbank Girokonto einzuzahlen wählt man "Einzahlung" auf dem Display. Die Eingabe einer PIN war bei unserem Test für eine Bareinzahlung nicht notwendig. Nach der Auswahl der Einzahlung öffnet sich ein Schlitz am Automaten in denen die einzuzahlenden Scheine eingelegt werden sollen. Es wird am Display nochmals darauf hingewiesen, dass nur Scheine und keine Münzen eingezahlt werden können. Die einzuzahlenden Scheine sollten nicht zerknüllt sein und am besten vor der Einzahlung etwas geglättet werden. Sind die Geldscheine zu stark geknickt erkennt sie der Automat eventuell nicht.

Norisbank Beleg EinzahlungHat man alle Scheine eingelegt, bestätigt man dies auf dem Display des Geldautomaten. Das Fach schließt sich und der Automat zählt das Geld einen kleinen Moment lang. Anschließend wird der gezählte Betrag und die genaue Stückelung angezeigt. Sollte etwas nicht stimmen, kann man den Vorgang abbrechen und erhält sein gesamtes Geld zurück. Ansonsten bestätigt man die Einzahlung und wartet bis die Quittung ausgedruckt wird. der beleg enthält die Einzahlungshöhe, die IBAN und das genaue Datum.

Wann wird die Einzahlung auf dem Norisbank Girokonto verbucht?

Eine Einzahlung am Automaten dauert bis zu zwei Werktage. Bei der comdirect wird die Dauer der Gutschrift von Einzahlungen mit zwei Tagen angegeben. Unseren Beobachtungen nach ist dies bei der Norisbank etwas schneller. Zumindest bei unseren Einzahlungen war der Betrag bereits am nächsten Tagen auf dem Girokonto zu sehen. 

Um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben, sollte man allerdings besser von zwei Tagen ausgehen. Wer sein Girokonto sofort ausgleichen muss oder den Geldbetrag zwingend am nächsten Tag auf seinem Konto benötigt, z.B. für die Ausführung eines Dauerauftrages oder der Abbuchung einer Lastschrift, hat keine Gewissheit, dass dies klappt. In solchen Fällen hilft auch keine kostenpflichtige Barüberweisung (siehe unten) bei einer Fremdbank, die ebenfalls ca. 2 Werktage bis zur Kontogutschrift benötigt. 

(In Fällen, in denen man zwingend noch am selben Tag einen Geldeingang auf seinem Girokonto bei der Norisbank benötigt, kann man sich nur mit einer kostenpflichtigen Sofort- bzw. Eilüberweisung von einem anderen Girokonto behelfen. Paypal bietet die sofortige Kontogutschrift ebenfalls an und verlangt 1% des Betrages).

Weitere Möglichkeiten Bargeld auf sein Norisbank Girokonto einzuzahlen

Wir halten die kostenlosen Einzahlungen über die Geldautomaten der Deutsche Bank für am besten geeignet, um Bargeld auf ein Girokonto der Norisbank einzuzahlen. Von allen Direktbanken bietet die Norisbank die beste Möglichkeit der Bareinzahlung, wenn man nur Scheine einzahlen muss. 

Es existieren allerdings alternative Wege der Bareinzahlung. Dies können zum Beispiel sinnvoll sein, wenn der nächste Einzahlautomat zu weit entfernt sein sollte oder man seine Norisbank Maestro Karte verlegt hat.

Einzahlung über ein anderes Girokonto

Wer neben dem seinem Girokonto bei der Norisbank noch ein weiteres Konto führt, kann eventuell über diese Bank oder Sparkasse Bargeld einzahlen. Der eingezahlte Betrag kann dann nach der Kontogutschrift zur Norisbank überwiesen werden. Normale Filialbanken buchen Bareinzahlungen  noch am selben Tag oder spätestens am nächsten Werktag. Eine Sepa-Überweisung dauert ebenfalls einen Tag, sodass man ca. zwei Tage für die Gutschrift auf dem Norisbank Konto benötigt. Zeitlich ist die Einzahlung über ein anderes eigenes Girokonto somit nicht langsamer als eine Einzahlung am Automaten.

Wer selber kein Konto bei einer Filialbank oder Direktbank mit Einzahlungsmöglichkeiten (z.B. comdirect) verfügt, kann auch eine Person seines Vertrauens (z.B. Familienangehöriger) um die Einzahlung und Überweisung bitten.. Bei größeren Geldbeträgen die bei der Norisbank eingezahlt werden sollen, sollte man die Geldübergabe am besten schriftlich festhalten.

Einzahlung über eine Fremdbank

In Deutschland bieten die meisten Filialbanken und Sparkassen eine Leistung mit dem Namen "Barüberweisung" oder "Einzahlung zugunsten Dritter" an. Eine Barüberweisung kann ebenfalls fürs Geld einzahlen auf ein Konto der Norisbank genutzt werden, ist aber verhältnismäßig teuer. Die meisten Banken verlangen zwischen 10€ und 15€ für diesen Service. Die Reisebank (ca. 100 Filialen in Deutschland) ist mit Gebühren von 1% und mindestens 6,5€ aktuell der günstigste Anbieter in Deutschland für Barüberweisungen.

Möchte man diesen Service trotz der hohen Kosten nutzen, besucht man eine Bankfiliale in der Nähe und fragt am Schalter nach einer Barüberweisung. Zusätzlich zum Einzahlungsbetrag übergibt man die Gebühren und nennt die Zielkontonummer. Die Bank verbucht die Einzahlung auf einem Sammelkonto und überweist es auf das gewünschte Girokonto (bei der Norisbank).

Für eine Barüberweisung benötigt man nur (s)eine IBAN, aber nicht seine Bankkarte. Man könnte somit zum Beispiel auch auf ein fremdes Girokonto überweisen. Die Einzahlung zugunsten Dritter sollte aufgrund der hohen Kosten allerdings eine Ausnahme bleiben. Als sinnvoll erachten wir diese Einzahlungsmöglichkeit für Norisbank Kunde nur beim Verlust ihrer Bankkarte. 

Barüberweisungen bis 1.000€ können unkompliziert aufgegeben werden. Bei höheren Beträgen muss ein Einzahler sich jedoch ausweisen und die Bank die Legitimation des Kunden dokumentieren (u.a. Kopie des Ausweispapieres anfertigen). Aufgrund der Indentifikations- und Dokumentationspflicht wickeln sehr viele Banken und Sparkassen Barüberweisungen nur für Beträge bis zur 1.000€ Grenze ab.

(Kostenlos) Einzahlen am Schalter einer Deutsche Bank Filiale?

Im Internet leist man immer wieder, dass Kunden der Norisbank angeblich kostenlos am Schalter der Deutschen Bank Geld einzahlen können. Dies stimmt allerdings nicht. Kunden der Norisbank können bei der Deutschen Bank nur an den Einzahlungsautomaten Einzahlungen vornehmen.

Einzahlungen auf ein Norisbank Girokonto können zwar am Schalter aufgegeben werden, allerdings gelten für sie dann die Konditionen einer Barüberweisung für die die Deutsche Bank 15€ verlangt. Wer bereits eine Filiale der Deutsche Bank aufgesucht hat, sollte nur an den Automaten Geld einzahlen. Münzgeld kann man auf anderen Wege auf sein Girokonto einzahlen.

Münzen auf ein Norisbank Girokonto  einzahlen

Wir haben bereits erklärt, dass man über die Einzahlautomaten der Deutschen Bank nur Scheine auf sein Norisbank Girokonto einzahlen kann. Münzgeld kann nicht direkt auf das Konto eingezahlt werden. Dies ist allerdings kein Problem, welches nur Norisbank Kunden haben. Bis auf die comdirect Bank bietet keine Direktbank ihren Kunden eine vernünftige Möglichkeit an Hartgeld auf ihr Girokonto einzuzahlen. 

Wer Münzen auf sein Norisbank Girokonto einzahlen möchte, hat zwei Möglichkeiten:

  • Kostenpflichtige Einzahlung über eine Fremdbank
  • In Scheine tauschen (z.B. kostenlos in Filialen der Bundesbank) und dann einzahlen

Kleingeld einzahlenMünzen über eine Fremdbank einzahlen

Für das Einzahlen von Münzen kann man die Barüberweisung bei einer Fremdbank nutzen. Dieser Service ist allerdings recht teuer und außerdem können nicht unbegrenzt viele Münzen eingezahlt werden. Möchte man ein ganzes Sparschwein bei einer fremden Bank auf sein Girokonto bei der Norisbank einzahlen hängt dies von der Kulanz der Mitarbeiter vor Ort ab. Viele Banken nutzen Zählautomaten im Kassenbereich, die zu Hilfe genommen werden. Nachdem das Geld gezählt wurde, kann es als Barüberweisung eingezahlt werden.

Allerdings hat man keine Gewissheit, dass die Einzahlung von größeren Mengen Kleingeld bei der Sparkasse bzw. Bank vor Ort möglich ist. Üblicherweise ist die maximale Anzahl an Münzen bei Fremdkunden auf 50 begrenzt. Wer über eine Fremdbank größere Mengen an Münzen einzahlen möchte, klärt dies am besten vor dem Filialbesuch telefonisch ab.

Kleingeld in Scheine wechseln und kostenlos einzahlen

Die günstigere Möglichkeit Münzgeld einzuzahlen ist es sein Kleingeld vor der Einzahlung in Scheine zu tauschen. Je nach Anzahl der Münzen kann man es in einem Geschäft oder einer Bank vor Ort versuchen. 

Wer sich nicht auf sein Glück und die Laune der Mitarbeiter vor Ort verlassen möchte, sollte eine Filiale der Bundesbank aufsuchen, die sich in vielen Städten finden (siehe hier). Privatpersonen können in den Geschäftsstellen kostenlos Geld wechseln.

Normalerweise wird das Geld sofort vor Ort getauscht. Je nach Andrang und Anzahl der zu tauschenden Münzen kann es jedoch passieren, dass die Norisbank nur eine vorläufige Quittung über den Erhalt des Geldes ausstellt und die Auszahlung des zu ermittelnden Gegenwertes erst zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen kann. Wer eine sehr große Anzahl an Kleingeld gegen Scheine eingetauscht haben möchte, sollte sich somit darauf einstellen, dass er ein zweites mal die Filiale der Bundesbank aufsuchen muss. 

Der Weg über die Bundesbank ist nicht ganz unkompliziert. Wer allerdings größere Mengen Kleingeld auf ein Girokonto einer Direktbank einzahlen möchte, hat kaum einen anderen Weg. Die letzte Möglichkeit wäre noch ein weiteres Girokonto zu eröffnen oder eine andere Person um die Einzahlung der Münzen zu bitten.

Münzen über ein anderes Girokonto einzahlen

Einzahlungen von Hartgeld auf ein Norisbank Girokonto ist nicht direkt möglich. Wem der Weg über die Bundesbank zu umständlich und über eine Fremdbank zu teuer ist, der kann eventuell einen Familienangehörigen oder guten Freund mit der Einzahlung beauftragen. Eventuell nutzt jemand aus der Familie ein Konto, bei dem die Einzahlung von Münzgeld problemlos möglich ist. Nachdem die Bareinzahlung auf dem Girokonto verbucht ist, kann das Geld auf das Norisbank Girokonto überwiesen werden. Auch hierbei gilt, dass man die Geldübergabe bei größeren Beträgen besser schriftlich festhält und nur Personen denen man vertraut mit dem Vorgang beauftragt.

Wer häufiger Münzen auf sein Girokonto der Norisbank einzahlen muss, sollte jedoch besser die Bank wechseln oder zumindest ein weiteres Konto eröffnen. Weiter oben haben wir bereits die comdirect Bank vorgestellt, bei der Kunden unkompliziert Münzen einzahlen können. Für häufigere Einzahlungen ist die comdirect allerdings nicht geeignet. In solchen Fällen sieht man sich am besten das Girokonto der Commerzbank an. Die Commerzbank ist eine Filialbank mit vielen Einzahlautomaten, die von Kunden kostenfrei genutzt werden können. Im Gegensatz zu denen der Deutschen Bank akzeptieren die Automaten nicht nur Scheine, sondern ebenfalls Münzen.

Außerdem wird das Girokonto der Commerzbank selbst ohne einen Mindestgeldeingang kostenlos angeboten. Für das einzeln von Münzgeld ist das Girokonto der Commerzbank deutlich besser geeignet als das der Norisbank.