Nuri Girokonto

Nuri Girokonto

Nuri (früher Bitwala) ist eines von vielen Fintechs, welches ein Smartphone Girokonto anbietet. Nuri ist allerdings mehr als nur einen Blick wert, da das Girokonto ein paar starke Extras hat, die viele andere Banken so nicht (mehr) bieten. 

Das Konto wird z.B. nicht nur kostenlos geführt, sondern man kann auch weltweit gebührenfrei Bargeld abheben und Kartenzahlungen vornehmen. Es fällt somit in Ländern mit einer anderen anderen Landeswährung als Euro (z.B. USD in den USA) weder beim Geld abheben, noch bei einer Kartenzahlung eine Fremdwährungsgebühr an.

Wir haben uns das Nuri Girokonto angesehen und klären in diesem Beitrag über die Stärken und ebenso über die Schwächen auf.
direkt zu Nuri


Vorteile des NURI Girokontos:

  • Bedingungslos kostenloses Girokonto
  • Kostenloses Visa Karte zum Konto
  • Kostenlos abheben in Deutschland an ca. 50.000 Automaten (alle mit Visa Logo)
  • Weltweit kostenlos an Geldautomaten abheben
  • Keine strenge Bonitätsprüfung, da kein Dispo oder andere Überziehungsmöglichkeiten
  • Keine Fremdwährungsgebühr!
  • Deutscher Anbieter und deutsche Einlagensicherung bis 100.000€
  • (Handel mit Kryptowährungen möglich)

Ist das Girokonto von Nuri zu empfehlen?

Nuri bietet ein modernes Girokonto, welches bedingungslos kostenlos geführt wird. Für Aufträge, wie zum Beispiel der Aufgabe einer Überweisung oder der Einrichtung eines Dauerauftrages fallen selbstverständlich keine Gebühren an. Außerdem kann man mit der Visa Karte unbegrenzt oft in Deutschland und im Ausland kostenlos Bargeld am Geldautomaten abheben. Im Gegensatz zu den meisten anderen Banken und Karten fällt bei Nuri weder bei Abhebungen noch Kartenzahlungen im Ausland die sonst übliche Fremdwährungsgebühr an. 

Aufgrund der oben genannten Vorteile kann man das Girokonto generell sehr empfehlen. Allerdings sehen wir das Girokonto nicht als Hauptkonto, sondern als ideales Zweitkonto an. Das Girokonto ist besonders zum Geld abheben oder als "Urlaubskonto" zu empfehlen. Von Vorteil ist außerdem, dass Nuri zumindest bisher keine ganz so strenge Kriterien für die Kontoeröffnung hat. Nuri arbeitet nicht mit der Schufa zusammen, so dass Ablehnungen der Kontoeröffnung eher die Ausnahme sind.

Als Hauptkonto würden wir jedoch eher ein Girokonto wie das der comdirect empfehlen. Nuri bietet Kunden (bisher) zum Beispiel keine normale Bankkarte, einen Dispokredit, die Möglichkeit Bargeld einzuzahlen oder weitere Bankleistungen an. Der über das Konto angebotene Kryptohandel mag für einige Kunden ein nettes Extra sein. Die Möglichkeit Kryptowährungen zu handeln bieten inzwischen allerdings auch viele Depotanbieter und Neobroker, die in vielen Fällen günstigere Gebühren verlangen.

Konditionen des Nuri Girokontos

  Nuri Girokonto
Kontoführung

0€ (bedingungslos kostenlos)

Bankkarte  Nein
Kreditkarte Visa Debit-Karte (Debit-Karte) 0€
Zahlung Kreditkarte in Euro 0€
Zahlung Kreditkarte in Fremdwährung 0%
Kostenlos abheben in Deutschland

0€

Kostenlos abheben in €-Raum Ja (mit Visa Karte unbegrenzt)
Abheben Rest der Welt
0€
Zinsen Girokonto Nein
Zinsen Dispokredit bisher kein Dispo
Geduldete Überziehung Nein
Startguthaben Nein
Mindestalter 18
TAN Verfahren Nuri pushTan
Identitätsprüfung Videoident / (Postident)

direkt zu Nuri


Konditionen von Nuri im Detail

Kontoführungsgebühr bei Nuri:

Das über eine App auf dem Smartphone gesteuerte Girokonto wird bedingungslos kostenlos angeboten. Bedingungslos kostenlos bedeutet, dass selbst ohne einen Gehalts- oder Geldeingang keine Kontoführungsgebühr erhoben wird. Gebühren fallen auch nicht für einzelne Aufträge, wie zum Beispiel einen Überweisungseingang oder die Ausführung eines Dauerauftrages an.

Außerdem ist es egal, ob man das Konto oder den Handel mit Kryptowährungen nutzt. Nuri verlangt keine Gebühren für die Nutzung des Girokontos, weshalb es sich sehr gut als Zweit- oder Drittkonto eignet.

Karten zum Girokonto von Nuri

Bankkarte: Nuri bietet keine normale Bankkarte (girocard, V-Pay oder Maestro) zu seinem Girokonto an. Dies ist üblich bei vielen Fintechs und Neobanken. Eine Kontokarte bietet in Deutschland weiterhin in vielen Geschäften eine bessere Akzeptanz als eine Kreditkarte, aber ansonsten kann man inzwischen problemlos auf eine Kontokarte verzichten. 


Kreditkarte: Nuri Visa Karte Zu jedem Nuri Girokonto wird eine Visa Debitkarte herausgegeben. Debitkarte bedeutet, dass Zahlungen oder Abhebungen mit der Karte sofort mit dem Kontoguthaben verrechnet werden. Eine Kreditfunktion - wie bei einer echten Kreditkarte - erhält man somit nicht.

Die fehlende Kreditfunktion hat den Vorteil, dass es nicht zur Verweigerung der Herausgabe der Karte kommt. Die Bonitätsanforderungen sind deutlich geringer als bei einer Karte, mit der man sein Konto überziehen und auf Kredit einkaufen kann.

Eine Debitkarte von Visa genießt jedoch die gleiche Akzeptanz wie eine echte Kreditkarte. Zahlungen und Abhebungen sind weltweit möglich.

Mit der Nuri Visa Karte Geld abheben

Beim Geld abheben bietet Nuri seinen Kunden mehr als die meisten anderen Banken. Nuri hat selber keine eigenen Filialen oder Geldautomaten und übernimmt daher die Gebühren an fremden Automaten. Abhebungen sind überall dort kostenfrei möglich, wo ein Visa Logo zu finden ist, was bei  über 90% aller Geldautomaten in Deutschland der Fall ist. Dieses nette Extra ermöglichen ebenfalls Banken wie die DKB, ING oder N26 ihren Kunden.

Allerdings bieten die ING und N26 nur Abhebungen in allen Ländern mit dem Euro als Landeswährung kostenfrei an. Genau wie mit der Visa Karte der DKB (nur mit 700€ Geldeingang im Monat) kann man mit der Nuri Karte sogar weltweit kostenfrei Bargeld abheben. Die kostenfreien Abhebungen sind in der Anzahl unbegrenzt und es fällt (genau wie bei der DKB) keine Fremdwährungsgebühr an.

Für ein kostenloses Girokonto ist es ein sehr starkes Exta weltweit kostenlos Bargeld abheben zu können. Dazu ist selbst in Deutschland die Bargeldversorgung in Deutschland von allen untersuchten Banken mit am besten. Möglich macht dies die für den Kunden kostenfreie Nutzung fremder Geldautomaten. Kunden von Nuri können an allen Geldautomaten der Sparkassen, Volksbanken und Privatbanken Geld abheben, ohne das Ihnen Kosten entstehen. 

direkt zu Nuri

Keine Fremdwährungsgebühr bei Kartenzahlungen

Neben den kostenlosen Abhebungen im In- und Ausland bietet Nuri noch einen weiteren großen Vorteil, den die meisten anderen (Direkt)Banken nicht haben. Kartenzahlungen mit der Nuri Visa Karte sind gebührenfrei, egal ob diese in Euro oder einer anderen Währung getätigt wurden. Andere Banken verlangen im Schnitt 1,75% bezogen auf den Kartenumsatz als Gebühr für den Währungstausch. 

Noch vor Jahren verzichteten mehrere Banken auf Fremdwährungsgebühren bei Kartenzahlungen (z.B. Consorsbank). Inzwischen findet sich dieses Extra nur noch bei N26, die allerdings bei Abhebungen eine Fremdwährungsgebühr erheben und bei der DKB. Bei der DKB ist der Verzicht auf eine Fremdwährungsgebühr allerdings auf einen Mindestgeldeingang über 700€ geknüpft. Bei Nuri ist es somit deutlich einfacher eine Visa Karte ohne Fremdwährungsgebühr zu erhalten.

Dispositionskredit und Kontoüberziehung

Nuri bietet bisher kein Dispositionskredit oder die Möglichkeit sein Konto zu überziehen an. Das Girokonto wird nur auf Guthabenbasis geführt. Vermutlich wird Nuri allerdings zukünftig einen Dispositionskredit einführen. Ein Dispositionskredit ist eine sehr lukrative Einnahmequelle für eine Bank und andere jüngere Kontoanbieter sind anfangs ebenfalls ohne Dispositionskredit gestartet (z.B. N26)

Startguthaben und Aktionen

Nuri bietet aktuell kein Startguthaben an

TAN Verfahren von Nuri

Das Konto lässt sich über eine App auf dem Smartphone steuern. Diese App kann kann mit einem Passwort oder zum Beispiel Touch-ID entsperrt werden. Für die Bestätigung von Aufträgen muss man diese ebenfalls auf diese Weise freigeben.

HBCI oder andere TAN-Verfahren bietet Nuri nicht an. 

Schufa-Anfrage bei Nuri

Nuri arbeitet nicht mit der Schufa zusammen und stellt daher keine Schufa-Anfrage, um die Bonität des Antragsstellers zu überprüfen. Aus diesem Grund kommt es so gut wie nie zur Ablehnung der Kontoeröffnung. Das Nuri Girokonto lässt sich somit trotz Schufa eröffnen. Negative Einträge (z.B. Insolvenz, Pfändungen) sind kein Hindernis bei der Kontoeröffnung.

Nuri wirbt mit dem Verzicht auf eine Schufa-Anfrage offensiv auf der Internetseite und begründet die fehlende Notwendigkeit der Anfrage mit dem "Guthabencharakter" des Kontos. Überziehungen sind aufgrund des fehlenden Dispositionskredites und der Herausgabe einer Debit-Kreditkarte nicht möglich.

Sehr viele der Neobanken (z.B. N26, o2) haben anfangs mit einem Girokonto trotz Schufa geworben bzw. die fehlende Schufa-Anfrage zumindest auf ihren Seiten hervorgehoben. Üblicherweise konzentrieren sich die neuen Banken nach einer Phase des starken Kundenwachstums nur noch auf lukrativere Kunden. In vielen Fällen wurden die Bonitätsanforderungen bei der Kontoeröffnung später deutlich verschärft (z.B. durch die Einführung der Schufa-Klausel). Hat man allerdings bereits ein Konto eröffnet, betreffen einen die strengere Bonitätsanforderungen jedoch nicht mehr.

Vermutlich wird auch Nuri irgendwann für Neukunden eine Anfrage bei der Schufa einführen.  Bis dahin können sich alle Interessenten über ein bedingungslos kostenloses Girokonto ohne Schufa freuen.

Kontoeröffnung bei Nuri

Die Kontoeröffnung ist sehr schnell und unkompliziert möglich. Auf der Seite von Nuri muss man seine Daten eingeben. Wie weit man mit der Eingabe der benötigten Daten (z.B. Adresse) gekommen ist, sieht man am linken Rand des Bildschirms.

Damit das Konto abschließend eröffnet und genutzt werden kann muss man noch eine Identifikationsprüfung absolvieren. Diese "Prüfung" kann per Web-Ident direkt am Smartphone erledigt werden. Direkt nach der Kontoeröffnung erhält man seine IBAN und kann das Nuri Girokonto nutzen. Insgesamt dauert die Kontoeröffnung nur wenige Minuten. 

Handel mit Kryptowährungen

Viele der moderneren Banken und Anbieter von Girokonten versuchen eine Nische zu besetzen und sich von der Masse von Girokonten abzusetzen. Neben der kostenlosen Abhebungen und fehlenden Fremdwährungsgebühr versucht Nuri dies mit der Möglichkeit Kryptowährungen zu handeln. 

Der Handel von Kryptowährungen (z.B. Bitcoin) ist bei Nuri allerdings nicht nur eine USP, sondern dient der Erzielung von Einnahmen und Finanzierung der guten Konditionen im anderen Bereich. Wir haben uns den Handel über die App nicht angesehen und können die Konditionen auch nicht mit anderen Plattformen / Brokern vergleichen. Diese Besonderheit des Kontos können wir daher nicht ausreichend beurteilen.

Allerdings verpflichtet Nuri Kunden zu nichts. Der Handel mit Kryptowährungen ist ein optionales Angebot, bei dem es Kunden frei steht dies zu nutzen. Möchte man das Girokonto nur für den Zahlungsverkehr nutzen (z.B. als Haushaltskonto), ist dies kein Problem.

Fazit Nuri Girokonto

Das relativ neue Nuri Girokonto bietet sehr starke Konditionen beim Geld abheben im In- und Ausland. In der Anzahl unbegrenzt kostenlose Abhebungen und dazu noch weltweit, bietet kaum noch eine Bank. Der Verzicht auf eine Fremdwährungsgebühr ist für Personen die viel im Ausland unterwegs sind ein zusätzliches Extra um Geld zu sparen.

Ein weiterer Vorteil ist die fehlende bzw. nur sehr knappe Bonitätsprüfung zur Kontoeröffnung. Bei wem die Kontoeröffnung bei anderen Banken gescheitert ist, sollte es bei Nuri zumindest mal versuchen. Das Girokonto kann als normales Girokonto genutzt werden. Allerdings verzichtet man auf einen Dispokredit, eine EC-Karte, der Möglichkeit Bargeld einzuzahlen und einen Ansprechpartner vor Ort. Für ein kostenloses Konto sind die Einschränkungen sicherlich zu verschmerzen.

Das Nuri Konto eignet sich sehr gut als Zweit- oder Drittkonto. Als Hauptkonto sollte man dennoch ein Konto mit mehr Leistungen wählen. Uneingeschränkt empfehlenswert ist das Konto für Personen, die ein Girokonto mit geringeren Bonitätsanfordernungen suchen.